dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de
Grand Prix Pferd gesucht
Ein Grand Prix Pferd als Lehrmeister
» weiter.....
Sie suchen ein Pferd?
Umsteigerpferd?
Sicheres S Dressurpferd?
Grand Prix Pferd?
» 0173-5444497
Activomed
Wellness fürs Pferd
Innovation in Healthcare
» zur homepage
Weidezaunprofi
Alles für Reiter und Pferd, Stall und Weide
» weitere Infos
reitturniere.de
Die Internetseite, die Dir das lange Suchen erspart! Reinschauen lohnt sich!
» hier gehts zur homepage
Krause -
DressurAktuell -
E.A.Mattes Reitsport- und Lammfellprodukte
...weich, warm, natürlich!
Der Lammfellartikel-Spezialist
» zur homepage
 
zurück
News vom 08.11.2018
Vorbericht iWEST Cup Finale 2018 – Ann-Kathrin Lindner
Sie gilt als eine der stärksten Nachwuchsreiterinnen Baden-Württembergs. Ann-Kathrin Lindner hat in ihrer jungen Karriere schon 23 S Dressuren gewonnen.
Schon im dritten Jahr spielt Ann-Kathrin Lindner eine wichtige Rolle im iWEST Cup. Kleine Rückschau auf das iWEST Finale 2016: Die 20 jährige Ann-Kathrin Lindner verpasst nur knapp den Sieg im iWEST Cup Finale mit ihrem Pferd Rubin Royal. Ein Sieg hätte ihr nicht nur die Ehre eingebracht, in die Siegerliste des iWEST Cups aufgenommen zu werden, sie hätte auch den ausstehenden S** Sieg geschafft und damit das Goldene Reitabzeichen.
Manch einen hätte das gebrochen, zumindest demotiviert. Hinzu kam noch, dass sie den Beritt ihres Pferdes damals verlor, das von den Besitzern verkauft wurde. Nicht so Ann-Kathrin Lindner.

„Nach 10 zweiten Plätzen in S** Prüfungen, einen mit nur 0,5 Punkten Rückstand, wird man gelassen.“

Und demonstrierte diese Gelassenheit, indem sie mit ihrem erst 8 jährigen Pferd Sunfire 2017 erneut die Qualifikation zum iWEST Finale schaffte und das Goldene Reitabzeichen. Und wen wundert es, auch im 2017er Finale wurde sie Zweite, diesmal hinter der Überraschungssiegerin Sabine Klenk mit Friedolin.

In diesem Jahr setzte sie Sunfire gezielt im iWEST Cup ein, um erneut die Teilnahme am Finale 2018 zu schaffen.

Als 4te der Qualifikationsrunde, was sie mit drei Starts schaffte, hat sie gute Chancen wieder vorne mitzumischen.
 
Gecoacht wird sie wie immer von ihrem Vater Werner Lindner, schon seit sie als kleines Mädchen auf Ponys das Reiten anfing. Beide, Mutter Ulrike und Vater Werner, wie auch ihr Bruder Pascal, waren bzw. sind sehr erfolgreich im Springsattel unterwegs. Ann-Kathrin ist die Dressur-Queen in der Familie.

Seit sie mit Kalli Streng trainiert, dem langjährigen Springlandestrainer, der aber auch schon etliche Erfolge als Dressurtrainer feiern konnte, konnte sie weitere Fortschritte machen. Mit ihrem GP Nachwuchspferd Dulcia hat sie sich schon im Grand Prix Bereich etabliert. Mit Hilfe ihres Trainers Kalli Streng hofft sie noch weiter zu kommen. Einige Jahre im U 25 Bereich liegen ja noch vor ihr.
 
Mit 6 Jahren kam Sunfire vor drei Jahren in den Beritt von Ann-Kathrin Lindner.

Zu Beginn stieg Sunfire regelmäßig und es war nicht klar, ob ein Turnierbesuch überhaupt möglich wäre. Schon 7 jährig waren aber Erfolge bis M und sogar S möglich.

Als Zweite des letzten Jahr, wäre nur eine Steigerung auf den ersten Platz möglich.

„Wenn ich mit meinem noch jungen Pferd unter die ersten Fünf komme, bin ich zufrieden, unter die ersten Drei, sehr glücklich.“

Als Favorit sieht Ann-Kathrin Lindner Linda Knoll als klare Favoritin.
Wie im letzten Jahr wird Ann-Kathrin Lindner mit einer neuen Kür in die Schleyerhalle gehen, die sie vorher nicht auf einem Turnier testen konnte. Die Choreographie der Kür, die ihr Vater zusammengestellt hat wird deutlich schwerer sein und angepasst an die positive Entwicklung von Sunfire. Wie im letzten Jahr hat die Musik Ulrike Dreher produziert mit Melodien aus den aktuellen Charts.

In 2017 hat Ann-Kathrin Lindner das Staatsexamen zur staatlich geprüften Physiotherapeutin bestanden und arbeitet als Therapeutin in einem großen Therapiezentrum in Heilbronn. Neben der Arbeit mit den Pferden und ihrem Einsatz in einer Physiotherapie Praxis, macht sie eine Fortbildung in Manueller Therapie, ist also voll ausgebucht.
Begleitet wird die 22 jährige Amateurin von ihrer ganzen Familie, inklusive der Oma, Onkel und Tante, auch der Familie ihres Freundes. Mit dabei werden auch ihre beiden Chefinnen aus der Physiotherapiepraxis sein.

In der Schleyerhalle wird es ein Wiedersehen mit Rubin-Renoir, ihrem ehemaligen Erfolgspferd geben, das sie nach dem zweiten Platz 2016 im iWEST Cup Finale abgeben musste. Der inzwischen 17 jährige Wallach hat sich mit seiner neuen Reiterin Jana Schuler ebenfalls für das Finale des iWEST Cups qualifizieren können (siehe separaten Bericht). Der Stachel sitzt tief, wenn es um ihr ehemaliges Erfolgspferd gehen. „Ich werde mit Sicherheit mir den Ritt von Rubin-Renoir nicht ansehen.“
» facebook Sportpferde Lindner
Steckbrief Ann-Kathrin Lindner
Alter: 22
Beruf-Ausbildung: Staatlich geprüfte Physiotherapeutin
Pferd: Sunfire von San Amour x Freudenfeuer, geb. 2009
Derzeitiger Trainer: Karl-Heinz Streng
Trainer, der mich am Meisten geprägt hat: Mein Vater
Hobbys-Freizeitbeschäftigung:
fast ausschließlich reiten und gelegentlich mit Freunden weggehen, wenn ich kein Turnier habe
Lieblingsessen: Nudelauflauf
Lieblingsfilm-TV:
Lieblingsbuch:
Diese Artikel posten ... Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
» Startseite
» Aktuelles
» Archiv
» Kontakt
» Newsletter
» Ranglisten
» 2018 - Bayern
» 2018 - Baden Württemberg
 
Copyright © 2009 ::: MACH DAMPF! Sportagentur, Management, Merchandising ::: Ehrenbergstrasse 38 ::: 78532 Tuttlingen
concept & design - mediastyle multimedia solutions - kulmbach
» Impressum