dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de
Sie suchen ein Pferd?
Umsteigerpferd?
Sicheres S Dressurpferd?
Grand Prix Pferd?
» 0173-5444497
Krause -
reitturniere.de
Die Internetseite, die Dir das lange Suchen erspart! Reinschauen lohnt sich!
» hier gehts zur homepage
Grand Prix Pferd gesucht
Ein Grand Prix Pferd als Lehrmeister
» weiter.....
Activomed
Wellness fürs Pferd
Innovation in Healthcare
» zur homepage
E.A.Mattes Reitsport- und Lammfellprodukte
...weich, warm, natürlich!
Der Lammfellartikel-Spezialist
» zur homepage
Weidezaunprofi
Alles für Reiter und Pferd, Stall und Weide
» weitere Infos
DressurAktuell -
 
zurück
News vom 23.02.2014
CDIO Wellington/USA 19.-22.02.2014: Ergebnisse – Erste Station des FEI Nations Cup geht an die USA
Die erste Mannschaft der USA gewinnt die erste Station des FEI Nations Cup, der in Wellington/Florida stattfand. Zweiter wurde Kanada vor Spanien.

Anderer Austragunsmodus als in Europa

Ausgetragen wurde dieser Nationenpreis nicht wie in Europa üblich in Grand Prix Prüfungen, sondern in einer Kombination aus S*, S** und S*** Prüfungen. Die Mannschaften bestanden aus 4 Reitern, die entweder in der kleinen Tour mit St. Georg und Inter I starteten oder in der Großen Tour mit Grand Prix und Grand Prix Spezial.

Um die Reiter als Mannschaft werten zu können und um der höheren Schwierigkeit der 3-Sterne-Prüfungen gerecht zu werden, wurden den Ergebnissen im Grand Prix und Spezial 1,5 % hinzu gerechnet.

Die Grand Prix/Inter I Kür gewinnt Adrienne Lyle vor dem besten Inter I Reiter Juan Matute jr.

Die Grand Prix Kür wurde von Adrienne Lyle mit Wizard gewonnen, wobei auch hier eine kombinierte Wertung zwischen GP und Inter I Kür stattfand.

Die erste Garde der USA wurde nicht eingesetzt, so war Steffen Peters auf einer Weltcup Qualifikation an der Westküste unterwegs.

Erster Nationenpreis in Europa am kommenden Wochenende

Am kommenden Wochenende findet die erste europäische Station des FEI Nations Cup Dressur in Vidauban/Südfrankreich statt, allerdings ausschließlich mit 3-Sterne-Prüfungen.

Kommentar:
Es ist erstaunlich welche Verrenkungen die FEI macht, um die internationale Dressur und damit den FEI Nations Cup auf breitere Füße zu stellen. Durch die Hinzunahme von St. Georg und Inter I will man erreichen, dass schwächere Nationen auch an diesem Cup teilnehmen können.

Dieses Ziel wurde in Wellington nicht bzw. nur teilweise erreicht. Außer Kolumbien waren nur Nationen vertreten, die sehr wohl in der Lage gewesen wären vier Grand Prix Reiter zu stellen. Die Anforderungen für eine Teilnahme herunter zu schrauben verwässert den Wettbewerb und bringt den Sport auch für die schwächeren Nationen nicht weiter.
» Ergebnis CDIO Grand Prix Kür
» Ergebnis CDIO Grand Prix Spezial
» Ergebnis CDIO Grand Prix
» Ergebnis CDIO Inter I
» Ergebnis CDIO St. Georg
Diese Artikel posten ... Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
» Startseite
» Aktuelles
» Archiv
» Kontakt
» Newsletter
» Ranglisten
» 2018 - Bayern
» 2018 - Baden Württemberg
 
Copyright © 2009 ::: MACH DAMPF! Sportagentur, Management, Merchandising ::: Ehrenbergstrasse 38 ::: 78532 Tuttlingen
concept & design - mediastyle multimedia solutions - kulmbach
» Impressum