dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de
Activomed
Wellness fürs Pferd
Innovation in Healthcare
» zur homepage
Weidezaunprofi
Alles für Reiter und Pferd, Stall und Weide
» weitere Infos
Krause -
DressurAktuell -
Wohnmobile und Wohnwagen
für den Turniereinsatz
» weitere Infos
Sie suchen ein Pferd?
Umsteigerpferd?
Sicheres S Dressurpferd?
Grand Prix Pferd?
» 0173-5444497
reitturniere.de
Die Internetseite, die Dir das lange Suchen erspart! Reinschauen lohnt sich!
» hier gehts zur homepage
E.A.Mattes Reitsport- und Lammfellprodukte
...weich, warm, natürlich!
Der Lammfellartikel-Spezialist
» zur homepage
Grand Prix Pferd gesucht
Ein Grand Prix Pferd als Lehrmeister
» weiter.....
 
zurück
Kommentar vom 22.01.2018
Kommentar - Über den Anschein der Befangenheit
von Wolfgang Leiss

Über die Befangenheit von Richtern bzw. dessen Anschein

Wieder einmal ist es schwer eine Situation zu beurteilen, weil zu einer Beurteilung einer Situation sollten eindeutige Regeln herangezogen werden können.

Gibt es keine solche eindeutigen Regeln, ist es dem Einzelnen überlassen sich einen Reim zu machen, oft zum Nachteil für die Beteiligten, dem Betroffenen, wie auch dem Beobachter.

Tim Koch, Besitzer von Sir Max, der in Kreuth am Start war, hat in einer anderen Prüfung die Bereiterin, die in dieser Prüfung ein anderes Pferd geritten hat, gerichtet.

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, und selbstredend klar, dass ein Richter nicht sein eigenes Pferd richten kann. Aber darf er einen Reiter richten, dem er ein Pferd in Beritt gegeben hat?

Wo zieht man hier die Grenze?

Über den Berittvertrag steht er in einem wirtschaftlichen Verhältnis mit dem Reiter. Da er diesen speziellen Reiter als Bereiter für sein Pferd ausgewählt hat, darf man davon ausgehen, dass er von der Qualität des Bereiters überzeugt ist. Daher könnte man annehmen, dass er nicht mehr unvoreingenommen ist.

Die LPO schreibt vor, dass die Richter nicht nur Befangenheit vermeiden sollen – Konkret: der Verfasser wirft dem Richter keine Befangenheit vor -, sie sollen aber schon den Anschein der Befangenheit vermeiden. Demzufolge hätte er lieber auf das Richteramt auf diesem Turnier verzichtet.

Wie die Richter das auslegen, dabei werden sie von Verband, Richtervereinigung und LK alleingelassen.

Eine Situation gegen die sich die Richter eigentlich wehren sollten.
Diese Artikel posten ... Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
» Startseite
» Aktuelles
» Archiv
» Kontakt
» Newsletter
» Ranglisten
» 2018 - Bayern
» 2018 - Baden Württemberg
 
Copyright © 2009 ::: MACH DAMPF! Sportagentur, Management, Merchandising ::: Ehrenbergstrasse 38 ::: 78532 Tuttlingen
concept & design - mediastyle multimedia solutions - kulmbach
» Impressum